Sind Sie Geschädigter von plus500?

Hier können Sie sich als Geschädigter der Zweckgemeinschaft für ein Musterverfahren in Deutschland anschließen.

Was sind binäre optionen und CFD-Handel?

Ein betrügerisches Glücksspiel und die Broker sind die Buchmacher.

So holen Sie sich Ihr Geld zurück!

Wer beim online Anlagebetrug bei www.plus500.de oder anderen binären Optionen/CFD Anbieter, sein Kapital verloren hat, hat die Möglichkeit sein Geld zurückzuholen. Bei den Onlinebetrug verlieren über  90% der Investoren ihr komplettes Kapital durch fingierte Tradingaktivitäten.

 

Es bestehen daher zahlreiche Anhaltspunkte dafür, die den Verdacht von Onlinebetrug
sowie Geldwäsche begründen. Deswegen verweigern jetzt einige Kreditkartenunternehmen Zahlungen an die Broker. Quelle:https://www.golem.de/news/bitcoin-und-ether-us-kreditkartenunternehmen-sperren-kauf-von-kryptowaehrungen-1802-132565.html

 

Setzen Sie den betrügerischen Treiben der Broker ein Ende! 

  1. Fordern Sie Ihr investiertes Geld über Ihren Zahlungsdienstleister, z.B. Kreditkartenunternehmen, Paypal, ect. zurück. Jeder Broker ist auf einen Zahlungsdienstleister angewiesen.
  2. Stellen Sie Strafanzeige bei Ihrer Polizeidienstelle wegen online Anlagebetrug und Geldwäsche.(Wichtig Sie brauchen ein Aktenzeichen) Von der europäischen Strafverfolgungsbehörde INTERPOL wurde bereits eine Sonderkommison einberufen.
  3. Fordern Sie paralell Ihr Geld über den zuständigen Ombudsmann zurück.
  4. Machen Sie Ihre Forderungen zusätzlich auch bei den Werbeträgern geltend, z.B. (Atletico Madrid). Informieren Sie den Werbeträger deutlich, dass er sich der Mittäterschaft, zumindest der Beihilfe mitschuldig macht.
  5. So holen Sie Ihr Geld zurück:

    Vielen Dank für Ihre Anfrage an PayPal.

    Sie teilen uns mit, dass Sie Ihre Zahlungen an das Unternehmen Plus500 LTD reklamieren möchten. Dabei teilen Sie uns mit, dass Ermittlungsarbeiten laufen um die Angebote des Unternehmens zu prüfen.

    Gern helfen wir Ihnen weiter.

    Sie können schnell und einfach Zahlungen aus den letzten 180 Tagen bei uns melden und diese zurück fordern.

    Eröffnen Sie einfach einen Konflikt, wenn Sie einen Artikel nicht erhalten haben oder wie in Ihrem beschriebenen Fall die Leistung von der Beschreibung abweicht. Dazu haben Sie ab dem Datum der Zahlung 180 Tage Zeit.

    Und so geht’s:

    1. Loggen Sie sich in Ihr PayPal-Konto ein, und klicken Sie auf "Konfliktlösungen".
    2. Klicken Sie unter "Probleme mit einer Zahlung?" auf "Problem melden".
    3. Wählen Sie dann in der Übersicht die entsprechende Transaktion aus und klicken unten rechts auf "Weiter"
    4. Dann einfach "Käuferschutz" auswählen und der Online-Anleitung folgen.

    Herr XXXX, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir nicht in der Lage sind, Informationen zu PayPal-Konten gegenüber Dritten offen zu legen oder zu untersuchen. PayPal kann Ihre Anfrage nur beantworten, wenn Ihre Daten wie Name, Adresse und E-Mail-Adresse mit denen des PayPal-Kontoinhabers übereinstimmen.
     
    Bitte beachten Sie ebenfalls, dass PayPal aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht berechtigt ist, Dritten gegenüber Informationen zu einem PayPal-Konto ohne Gerichtsbeschluss offenzulegen. Selbst eine Bestätigung gegenüber Dritten, dass ein PayPal-Konto besteht, würde eine Verletzung unserer Datenschutzgrundsätze bedeuten.
     
    Daher benötigen wir für rechtliche Anfragen eine schriftliche Stellungnahme, Ihr Anschreiben in Papierform inklusive einer Kopie der Vollmacht für Ihren Anwalt falls Sie einen Anwalt mit der Wahrung Ihrer Interessen beauftragen.
     
    Sie können uns diese Informationen an unsere Postadresse zukommen lassen:
     
    PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A.
    22-24 Boulevard Royal
    L-2449 Luxemburg
     

 

Internationales Vorgehen gegen binäre Optionen / CFD 

israelischen Betrug und die Untätigkeit von Behörden

Rechtsanwalt

Carmon hat bereits Unternehmen mit Binäroptionen dazu gezwungen, ohne Rechtsstreitigkeiten mehr als 2.450.000 USD an ihre Kunden zurückzuzahlen . 

Internationale Zusammenarbeit

Binäre Optionen Betrügereien sind nicht immer offensichtlich.
Sie sind ein schlechtes Geschäft - orchestriert von unehrlichen und rücksichtslosen Individuen.

Staatsanwaltschaft

Der Vorsitzende der israelischen Wertpapierbehörde, Shmuel Hauser, hat den Generalstaatsanwalt gebeten, ihm die Befugnis zu erteilen, Israels Binäroptionsindustrie zu schließen.

Verdacht von Onlinebetrug sowie Geldwäsche

Der Internet-Broker soll über Jahre Kunden ausgeplündert haben

Das sagen die Broker: "Die Mehrheit schien ... die stereotype, dumme Person zu sein", erinnert sich Sam. "Sie wissen nicht einmal, dass solche Leute außerhalb von Filmen existieren. Sie glauben tatsächlich, dass sie dadurch Millionär werden. Und es ist fast schon traurig. "
Quelle: http://jewishstandard.timesofisrael.com/the-scandal-of-binary-option-fraud-in-israel/

Das heißt sämtliche Orders die Kunden an ihren CFD-Broker übermitteln, landen nie an einer echten Börse

"Aus irgendeinem verrückten Grund ist es in Europa legal. Einzelne europäische Nationen lassen binäre Optionen fliegen. Während Länder wie die Vereinigten Staaten vor langer Zeit den Blödsinn gerochen haben und ihn illegal gemacht haben. "

Britische Behörden auf der Hatz nach Investment-Betrügern

Seit 2014 hat die Polizei in der City of London 100 Büros durchsucht. Der durchschnittliche Verlust bei Betrugsopfern von kriminellen Binäre Optionen-Anbietern liegt laut Polizei in UK bei 22.000 Pfund

Plus500 muss Sperrung in Kauf nehmen musste

 

Bei Plus500 haften auch die Aktionäre. Diese müßen wegen Mittäterschaft mit zur Verantwortung gezogen werden. 

Staat - Banken - unlautere Werbung

leisten Beihilfe zum Wirtschaftsterrorismus

Melden Sie hier Ihre Verluste

———————————————

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Günter Killer